Montag, 27. Oktober 2014

Adventskalender „Winterwald” – mit Anleitung






Die Tage werden wieder kürzer, die Abende länger ... genau die richtige Zeit, um es sich zuhause gemütlich zu machen und zu basteln.

Wie zum Beispiel einen Adventskalender für die Liebsten.
In diesem Jahr habe ich eine Winter-Waldlandschaft aus weißem Fotokarton ausgeschnitten und an Holzleisten befestigt. Sie wird dann einfach an der Gardinenstange vor dem Fenster hängen und hoffentlich viel Freude bereiten.

An die 24 Häkchen kann man natürlich auch kleine Päckchen hängen, Papiertütchen, Säckchen ...
Ich habe mich für die Spitztüten entschieden, die ich aus helltürkis-weiß gemustertem Papier geklebt habe. (Zuerst Quadrate schneiden – hier 14,5 x 14,5 cm, dann zur Tüte drehen und am einfachsten mit schmalem doppelseitigem Klebeband festkleben.) Anleitungen zu Spitztüten & Co, gibt es im Internet jede Menge ...

Die kostenlose DIY-Anleitung für den Winterwald-Adventskalender gibt es hier zum Download.

Es ist eindeutig noch zu früh, Euch eine schöne Vorweihnachtszeit zu wünschen ... deshalb wünsche ich Euch im Moment lieber noch eine fröhliche Bastel- und Herbstzeit – aber vielleicht schon mit einer meiner Adventskalender-Ideen ... ;-)

Herzliche Grüße, Valentina

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Birnen-Bild-Bastelei


Puh! – Jetzt wird es wohl doch Herbst, wie der Blick aus dem Fenster beweist ...

Grund genug, die Deko im Haus auch auf Herbst einzustimmen. Neben die Hagebuttenzweige hat sich ein Bild auf unser Sideboard gesellt, zu dem ich vor kurzem durch einen Beitrag in einem Magazin inspiriert wurde. Dort wurde ein Birnenplakat von darlingclementine gezeigt.
Und da mein Kleiner mich oft nach dem Abholen aus dem Kindergarten fragt: „Was machen wir heute?”, konnte ich ihm da antworten: „Eine Birne.”
Und so schnippelten und klebten wir aus farbigem Tonpapier und Fotokarton das Bild kurzerhand nach. Kind war glücklich und Mama auch.

Herzliche Grüße, Valentina

Und psst ... die Adventskalender-DIY-Idee 2014 ist bereits in Produktion und wird hier in Kürze zu sehen sein. ;-)

Mittwoch, 18. Juni 2014

Eine kleine Oase der Ruhe – die Île St.-Honorat an der Côte d'Azur












Gerade wieder aus dem Urlaub zurück muss ich Euch unbedingt Bilder einer wirklichen Idylle zeigen.

Wen es im Sommerurlaub in die Gegend an der Côte d'Azur oder in die südliche Provence verschlägt, dem sei ein Ausflug auf die Klosterinsel Île St.-Honorat ans Herz gelegt.
Es handelt sich dabei um die zweitgrößte von insgesamt vier Inseln einer kleinen Inselgruppe (Îles de Lérins) vor Cannes.

Etwa 30 Minuten dauert die Überfahrt mit dem Schiff vom alten Hafen in Cannes aus nach St.-Honorat. Eine kurze schöne Fahrt, die einen Blick auf die gesamte Küste von Cannes und vor allem auch auch die vielen Jachten und Segelschiffe ermöglicht.
Auf der Insel, die bis heute von Mönchen bewirtschaftet wird, angekommen empfängt die Besucher vor allem eine unglaubliche Ruhe – kein Autolärm oder hektischer Trubel, wie in den Städten an der Côte d'Azur.

1869 ging das Kloster in die Gemeinschaft der Zisterzienser über. Von der wechselvollen Geschichte der Insel zeugen noch heute einige Bauwerke. Ca. 30 Mönche leben heute auf der Insel und kümmern sich um die Produktion von preisgekrönten Weinen, Likören, Honig und vielem mehr.

Auf Spazierwegen kann man die Insel erkunden. Mediterrane Wäldchen, Weinreben, Lavendel ... und immer wieder ergeben sich neue Blicke aufs Meer – auch Baden in den kleinen einsamen Buchten ist erlaubt. Ein Traum von einem Urlaubstag ...

(Die Fahrt mit dem Schiff von und nach Cannes kostet für Erwachsene 15,50 Euro und für Kinder 7,50 Euro.)

Herzliche Grüße, Valentina

Dienstag, 3. Juni 2014

Das WM-Fieber steigt: WM-Plan zum Download


In wenigen Tagen geht es los ... und das WM-Fieber steigt so langsam.
Und dann heißt es wieder: Daumendrücken für unsere Jungs ...!

Auch dieses Mal gibt es wieder einen WM-Plan von Raumdinge als PDF zum Download, den Ihr aufgrund der Größe von 84 x 59,4 cm (es sind einfach so viele Mannschaften und Spiele!) in einem Copyshop ausdrucken lassen könnt.

Hier der Link zum PDF-Download: Raumdinge WM-Spielplan 2014

Olé, olé und herzliche Grüße, Valentina


P.S.: Ohne Gewähr auf inhaltliche Vollständigkeit.

Dienstag, 27. Mai 2014

Gartenzimmer statt Gartenarbeit








Manchmal muss man einfach Prioritäten setzen: Wer braucht schon perfekt angelegte Rasenflächen und Beete, wenn er ein Gartenzimmer zum Entspannen haben kann ...? ;-)

Nachdem wir vor ein paar Wochen noch eine kleine Holzterrasse gebaut haben, wo eine Brachfläche von einem früheren Gemüsebeet oder ähnlichem zeugte, fehlte uns nur noch eine Überdachung. Diese sollte zum einen für Schatten an heißen Tagen sorgen, zum anderen brauchten wir aber auch einen Schutz vor der Vogelwelt, bzw. vor deren Hinterlassenschaften ... weil die Terrasse eben direkt neben einem Baum steht.

Nach längerem Suchen haben wir uns dann schließlich für den Garten-Pavillon „Malaga” von Maisons du monde entschieden. Besonders toll finden wir, dass sich das Stoffdach sehr einfach hinten oder vorne herunterziehen lässt, je nachdem wie viel Schatten gewünscht wird.

Ein äußerst gemütliches Plätzchen – eingerichtet mit unseren Liegen, Kissen und Decken, dem alten weißen Klapptisch, zwei Metall-Tabletts und ein paar wundervoll duftenden Pflänzchen (Lavendel, Rosmarin, Oregano), – an dem man es sich so richtig gut gehen lassen kann ...

Gut – wenn das Glas leer und das Buch ausgelesen ist, mache ich mich vielleicht auch wieder an die Arbeit um den Rest des Gartens ringsum doch noch hübsch zu machen ... morgen vielleicht ... oder nächste Woche ... oder ...  ;-)

Herzliche Grüße, Valentina

Pavillon: Maisons du monde
Kissen: selbst genäht
Pompoms: selbst gebastelt
Metall-Tabletts: ebenfalls entdeckt bei Maisons du monde
Getränk: einfach nur Mineralwasser mit Limettenstücken und frischer Minze
Buch: „Ein Häusle in Cornwall” von Elisabeth Kabatek

Donnerstag, 22. Mai 2014

DIY-Pflanztopf statt Buchsbaumkugeln


Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende ...

Als wir hier vor gut einem Jahr eingezogen sind, hatte ich mich gleich in die beiden großen Buchsbaumkugeln neben der Terasse verliebt ... Ein Vorteil, wenn das Haus schon 30 Jahre alt ist, dann sind die Pflanzen auch schon entsprechend groß.

Groß war dann auch der Schreck, als wir bemerken mussten, dass dem Buchsbaumzünsler die Buchskugeln ebenfalls sehr gut gefielen.
Am Anfang dachte ich noch, dem Viechzeug mache ich den Garaus – und habe den Kampf aufgenommen ... Tjaja, in der Zwischenzeit habe ich resigniert. Erstens geht das Spritzmittel ins Geld, zweitens will ich nicht die ganze Zeit Gift spritzen müssen (und das ist eine Daueraufgabe) und drittens vermehren sich diese Biester einfach rasend schnell ...

Mit Tränchen in den Augen griff ich jetzt doch zur Säge. Weil aber wahrscheinlich das Wurzelwerk direkt neben Terasse und anderen Pflanzen wie Forsythie und Rose schlecht auszugraben gewesen wäre, habe ich die Stämme einfach knapp über dem Boden abgesägt. Ein SEHR trauriger Anblick ...

Des Rätsels Lösung: Ein großer Pflanztopf musste her! Und weil schöne auch immer gleich sehr teuer sind, habe ich mir einfach selbst einen gebaut:





Dazu habe ich eine rechteckige Mörtelwanne aus dem Baumarkt besorgt (ca. 5 –6 Euro). Ebenfalls aus dem Baumarkt war das Konstruktionsholz (hier tut es das günstige sägerauhe Holz). Am besten auch gleich im Baumarkt auf die richtigen Längen zusägen lassen, dann geht es noch schneller ...
Nach dem Zusammenschrauben habe ich den Kasten dann noch mit weißem Holschutzwetterlack gestrichen.

Bepflanzt mit zwei großen Lavendelstauden lässt der neue Pflanztopf den Verlust der Buchbäume jetzt auch ganz gut verschmerzen.

Einen schönen sommerlichen Tag und herzliche Grüße, Valentina

P.S.: Da die Größen der Mörtelwannen variieren, dienen die Ansichten der einzelnen Seiten als Anhaltspunkt. Die benötigten Längen muss man sich anhand der Größe der Wanne und des gewählten Holzes einfach selbst ausrechnen.

Dienstag, 15. April 2014

Hattu Möhrchen? – Poster & Geschenkanhänger zu Ostern




Häschen kommt in eine Apotheke und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Sagt der Apotheker: "Nee, hab ich nicht!"
Am nächsten Tag kommt Häschen wieder und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Der Apotheker: "Nein, Habe ich nicht!"
Am nächsten Tag kommt Häschen wieder und fragt: "Hattu Möhrchen?"
Der Apotheker antwortet sehr sauer: "Habe ich nicht!"
Als Häschen weg ist, malt der Apotheker ein großes Schild: Alle Möhren ausverkauft!
Kommt Häschen am nächsten Tag wieder und liest das Schild. Empört geht es in die Apotheke und sagt: "Hattu gelogen, hattu doch Möhrchen gehabt!"

Und wer noch eine schnelle Osterdeko sucht, kann sich gerne das Poster im Copy Shop ausdrucken lassen. Es hat das Format 50 x 70 cm und passt so auch in handelsübliche Bilderrahmen (wie z. B. Ribba von IKEA).

Fürs Ausdrucken der Geschenkanhänger benötigt Ihr 2 Bögen DIN-A4-Papier. Entweder gleich auf dickeres Papier drucken oder auf normales Druckerpapier und dann auf dickeres aufkleben.


Hier die Downloads für Euch:



Herzliche Grüße, Valentina